Tools für die Praxis | Standortbestimmung Führungskultur

Standortbestimmung – Führungskultur

Es gibt ausgesprochene und unausgesprochene Regeln, Wertvorstellungen und Normen, die das Verhalten der Führenden wie der Geführten in einem Unternehmen prägen und leiten. Die Summe dessen ist Führungskultur. Anhand der nachstehenden Fragen in Anlehnung an eine SWOT-Analyse können Sie pragmatisch den Status Quo der aktuellen Führungskultur in Ihrem Hause bestimmen. Nehmen Sie sich Zeit für eine persönliche Reflexion: Welche Stärken und Schwächen erkennen Sie hinsichtlich der vier folgenden Themenfelder?

  1. Entscheidungen treffen
  2. Eigenverantwortlichkeit stärken
  3. Gemeinsame Werte leben
  4. Wertschätzende Kommunikation

 

Stärken

  • Was fällt uns leicht?
  • Worin sind wir gut?
Schwächen

  • Was fällt uns schwer?
  • Was sollten wir besser machen?
Chancen

  • Welche Möglichkeiten birgt es, wenn wir konsequent unsere Stärken weiterverfolgen und kultivieren?
  • In welcher Situation könnte sich eine unserer Schwächen in eine Stärke wandeln?
Risiken

  • Mit welchen Konsequenzen ist zu rechnen, wenn wir die Schwächen auf Dauer nicht abbauen?
  • Welche Risiken könnte es mit sich bringen, zu sehr auf unsere Stärken zu setzen?

 

Arbeitsblatt zum Download unter https://dieunternehmenslotsen.com/tools/

Arne Bär
Über den Autor
Arne Bär, Jahrgang 1966, verheiratet, 3 Kinder, Dipl.-Ing. (FH). Er verantwortete mehr als 20 Jahre die Position des Geschäftsführers der G. Fleischhauer Ingenieurbüro Bremen GmbH, ein Unternehmen mit 40 Mitarbeitern aus der Informations- und Sicherheitstechnik. Für seine mitarbeiterorientierte Führung wurde das Unternehmen mehrfach ausgezeichnet. In seiner erfahrungs- und motivationsstarken Art leitet Arne Bär Seminare zur ganzheitlichen Führungskräfteentwicklung und begleitet Inhaber, Geschäftsführer sowie Führungskräfte der ersten Ebenen bei der Umsetzung vor Ort. Koautor eines branchenspezifischen Unternehmensmodells sowie des Managementbuches „Unternehmer beraten Unternehmen“. Arne Bär hält zahlreiche Vorträge, Workshops im In- und Ausland; möchte man den Zuhörern glauben, dann überzeugt nicht nur der Praxisbezug, sondern eine gute Portion hanseatischer Witz und Charme. Über sich selbst sagt er: „Ich bin ein Mann aus der Praxis für die Praxis.“