Lotsen-Statement zu Führungskultur | Lars Stängle

September 13, 2018
Off

Wie sich ein Wandel der Führungskultur am wirksamsten gestalten lässt – daran arbeiten wir Lotsen seit vielen Jahren. Drei Dinge sind aus meiner Sicht zentral. Wandel braucht Zeit. Der Chef muss ihn vorleben. Führungskräfte brauchen für die Umsetzung passgenaue Unterstützung.

Ich erinnere mich noch genau an die Zeit Ende der 90er mit Führungsworkshops als Druckbetankung. Dreieinhalb Tage volles Programm mit begeisterten Teilnehmern, die staunten über die Vielfalt der Möglichkeiten. Zurück im Unternehmen sollte der Kulturwandel so richtig starten, doch nicht selten blieb es bei Kleinigkeiten wie der Beschaffung eines neuen Faxgerätes. Von Druckbetankung war ich damals selber überzeugt. Doch Wissens-Riesen und Umsetzungs-Zwerge waren das Resultat. Daraus habe ich gelernt, dass es eine bessere Verzahnung von Workshops und Umsetzungsprozess braucht.

Wissen aufnehmen, einüben und leben im Alltag – auf diesen Dreiklang kommt es an und dafür sollte sich ein Unternehmen einige Jahre Zeit nehmen. Kulturwandel lässt sich nicht übers Knie brechen. Und er beginnt bei den Chefs mit dem Thema Selbstführung. Es geht um Vorleben, die Einführung neuer Werte läuft nur über Vorbilder. Sonst lassen sich Mitarbeiter kaum überzeugen.

In der Umsetzung selbst ist passgenaue Unterstützung der Führungskräfte nach meiner Erfahrung der Schlüssel zum Erfolg. Auf dem Weg vom Macher zum Befähiger braucht es einerseits den Dialog mit dem direkten Chef. Der hat den Überblick, der kann fördern und fordern in Bezug auf die gesteckten Ziele. Zum anderen brauchen Führungskräfte den externen Berater als Begleiter mit Unterstützung durch Know-how. Etwa bei der Frage, wie führe ich Kritikgespräche mit Mitarbeitern? Wir Lotsen helfen mit praxiserprobten Tools. Es hat sich bei unseren Projekten gezeigt, dass mit einem solchen Dreigestirn von Führungskraft, Chef und Berater der Umsetzungsgrad am höchsten ist.

Lars Stängle
Über den Autor
Lars Stängle, Jahrgang 1970, verheiratet, 2 Kinder, Dipl.-Betriebswirt (FH), EFQM Assessor. Studium der Betriebswirtschaft in Nürtingen und Michigan/USA. Acht Jahre verantwortlich für den Aufbau eines mittelständischen Beratungsunternehmens. Entwickler mehrerer etablierter Reifegradmodelle zur Unternehmensentwicklung. Mehrfacher Buchautor zu Fragen der Unternehmens- und Mitarbeiterführung. Als unabhängiger Berater begleitet Lars Stängle mittelständische Unternehmen seit 1999 in Führungsfragen. Sein Ziel ist die langfristig gesunde Entwicklung von Menschen und Organisationen. Dazu bietet er in herausfordernden Führungssituationen Orientierung an, gibt Hilfe zur Selbsthilfe und begleitet in der Umsetzung.