Kunden stellen Lotsen-Projekte vor | Landestierarzt Dr. Martin Hartmann

Landestierarzt Dr. Martin Hartmann, Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Baden-Württemberg

Worum es geht
Wir stehen vor einem Generationenwechsel in den Veterinärämtern und wollen zudem auf die steigenden Anforderungen an unsere Führungskräfte in Bezug auf fachliche Aufgaben und eine wachsende Zahl an Mitarbeitern reagieren. Es ist unsere Herausforderung, auf systematische Weise unter potenziell geeigneten Nachwuchskräften die richtigen für die Führungspositionen zu finden. Gleichzeitig möchten wir, unabhängig von der Position, die Handlungs- und Führungskompetenzen unserer Mitarbeiter für ihren Arbeitsalltag stärken.Wir haben dafür drei Orientierungslehrgänge á zwei Tage plus telefonische Coachings entwickelt, nach deren Abschluss die Teilnehmer ein Entwicklungsgespräch mit ihrem jeweiligen Chef führen. In einem offenen Rahmen kann jede Nachwuchskraft für sich herausfinden, ob eine Führungsposition für sie infrage kommt oder eine Laufbahn als Fachkraft.

Wie die Lotsen beteiligt sind
Die Unternehmenslotsen bringen viel Erfahrung ein, auch mit Projekten in der Verwaltung. Sie wissen, dass Verwaltung nicht eins zu eins so tickt wie ein Unternehmen. Unsere Vorschläge wurden gezielt aufgenommen und passgenau umgesetzt. Lars Stängle hat die Inhalte auf unsere Bedürfnisse ausgerichtet. Er ist ein sehr guter, professioneller Moderator, authentisch und mit einem offenen Ohr für das, was in den Lehrgängen passiert. Ich schätze ihn als Befähiger. Das Lotsen-Konzept von der Hilfe zur Selbsthilfe ist gut angekommen bei den Teilnehmern.

Was der Nutzen ist
Die Teilnehmer des ersten Orientierungslehrgangs haben übereinstimmend das Feedback gegeben, dass sie vom ersten Tag an von der sehr intensiven Arbeit profitiert haben. Das Ziel wurde erreicht: Für alle gab es am Ende eine Klarheit über ihren weiteren Karriereweg. Und darüber hinaus haben die Teilnehmer nützliche Tools für ihre alltägliche Arbeit mitnehmen können, für die Kommunikation allgemein oder das Ansprechen von Konflikten. Inzwischen läuft bei uns der zweite Durchgang, ein dritter soll folgen.

Lars Stängle
Über den Autor
Lars Stängle, Jahrgang 1970, verheiratet, 2 Kinder, Dipl.-Betriebswirt (FH), EFQM Assessor. Studium der Betriebswirtschaft in Nürtingen und Michigan/USA. Acht Jahre verantwortlich für den Aufbau eines mittelständischen Beratungsunternehmens. Entwickler mehrerer etablierter Reifegradmodelle zur Unternehmensentwicklung. Mehrfacher Buchautor zu Fragen der Unternehmens- und Mitarbeiterführung. Als unabhängiger Berater begleitet Lars Stängle mittelständische Unternehmen seit 1999 in Führungsfragen. Sein Ziel ist die langfristig gesunde Entwicklung von Menschen und Organisationen. Dazu bietet er in herausfordernden Führungssituationen Orientierung an, gibt Hilfe zur Selbsthilfe und begleitet in der Umsetzung.