Führung auf Kurs in Stuttgart | Sich selber führen | 9. und 10. Mai

Mai 15, 2017
Off

banner_posts

“Führung auf Kurs!” ist die Führungskräfteentwicklung der Unternehmenslotsen. Am 9./10. Mai fand nun Modul 2 statt mit dem Schwerpunkt “Sich selber führen”. 18 Teilnehmende aus mittelständischen Betrieben wie auch auch Einrichtungen des öffentlichen Dienstes fanden sich mittlerweile zum zweiten Mal in Stuttgart zusammen, um Impulse zu Führung zu verarbeiten. Die Workshopreihe, die von November 2016 bis Mai 2019 in sechs Modulen und sechs persönlichen Umsetzungscoaching am Telefon konzipiert ist, war bereits zum Start komplett ausgebucht. Für den April 2018 ist nun eine zweite Staffel aufgrund der starken Nachfrage geplant.

“Selbstführung” war das leitende Thema an beiden Tagen. Die unangenehme Erkenntnis, dass Führung nicht bei den (anderen) Mitarbeitenden beginnt, sondern bei mir selber, wurde anhand praktischer Handlungsmodelle wie dem Drama-Dreieck, Anleitungen zu Selbstreflexion und konkreter Entwicklung oder mit bewährten Werkzeugen des Zeitmanagements wie der Eisenhower-Matrix thematisiert.

Die ersten und die letzten Stunden des Workshops galten nicht der Wissensvermittlung, Diskussion oder dem Üben, sondern einzig und allein der Umsetzung. Jeder Workshop beginnt mit Statusberichten der Teilnehmenden. Dort reflektieren die Teilnehmer die Intensität der Umsetzung und lernen so ggf. ihre Umsetzungsquote zu erhöhen. Am Ende der Workshops sind jeweils 90 Minuten vorgesehen, um einen PEP (Persönlichen Entwicklungsplan) zu schreiben. Der dient als Tischvorlage für das 60-minütige Umsetzungscoaching, das 1:1 mit einem Unternehmenslotsen am Telefon geführt wird.

IMPRESSIONEN aus Modul 2.

 

Marcus Hausner
Über den Autor
Marcus B. Hausner begleitet als Unternehmenslotse seit Jahren Inhaber, Geschäftsführer und Führungskräfte auf ihrer Reise zu persönlichem und unternehmerischem Wachstum. Mit seinem Studium der Betriebswirtschaft in Stuttgart und der Beratungswissenschaft in Heidelberg ist es ihm als Lotse ein Anliegen, eine wertebasierte und wirksame Unternehmens- und Führungskultur in Organisationen zu stärken. Mit seinem komplementären Beratungsansatz verbindet er die Erkenntnisse jüngerer Systemtheorien, wie der Synergetik oder der Chaosforschung mit bodenständigem Know-how aus mehr als 15 Jahren Beratungsarbeit.