Führung auf Kurs in Stuttgart | Impulse mit Marcus Hausner

September 02, 2016
Off

banner_posts1

Führung auf Kurs – die seit Jahren in der Praxis erprobte Führungskräfteentwicklung der Unternehmenslotsen – geht am 22. November 2016 in Stuttgart an den Start. Marcus Hausner, der diese Workshopreihe mitentwickelt hat, befragen wir heute zu seinen Erwartungen.

Wer profitiert von denn von diesem Angebot der Unternehmenslotsen? Die Idee zu „Führung auf Kurs in Stuttgart“ kam in Grunde von unseren Kunden. Gerade höhere Führungskräfte und Unternehmer kleiner und mittlerer Unternehmen kamen auf uns zu. Betriebe,  mit denen wir seit Jahren vertrauensvoll zusammenarbeiten und für die wir mit deren Führungskräfte bereits entsprechende Entwicklungsworkshops durchführten, sagten uns immer wieder: “Mensch, ich hätte da zwei oder drei Kandidaten/-innen, für die lohnt es sich doch nicht, eine komplette Maßnahme im Hause zu starten.” “Stimmt!”, meinten wir und dachten nach. Und: Jetzt gibt es dazu eine Lösung. Wir verbinden nun das Beste aus zwei Welten. Wir haben einen Prozess aufgesetzt über drei Jahre mit allen bewährten Tools, die wir in den Firmen einsetzen, und zum anderen haben wir den Raum geöffnet, so dass einzelne Führungskräfte oder Inhaber oder auch kleine Teams (Geschäftsleitungen oder Bereichsleitungen) aus Betrieben teilnehmen können. Wir freuen uns schon sehr darauf.

Was versprechen Sie sich von „Führung auf Kurs“? Ich verspreche mit vor allem eines: Veränderung. In dem Maße, in dem sich die leitenden und Verantwortung tragenden Menschen in einer Organisation verändern, in dem Maß wird sich eine Organisation verändern können. Change-Projekte  scheitern selten am Budget oder an den Versprechen, die gemacht werden, sondern am Willen und gegebenenfalls auch den Fähigkeiten der Führenden, bei sich selbst und dann in ihrem Umfeld Veränderungen auszulösen und sich in eine Lernkurve zu begeben. Inhalte, Formate und Rhythmus der Workshopreihe sind ganz darauf abgestellt.

Was ist für Sie das Besondere an diesem Angebot der Unternehmenslotsen? Für Arne Bär, Lars Stängle und für mich ist diese Reihe ein Herzensanliegen. Es ist unser Wunsch, dass die Menschen, die sich mit uns auf die Reise machen, für sich persönlich und ihr Unternehmen real profitieren. Kunden spiegeln uns immer wider: “Ihr wollt das ja wirklich!” Und ja – in diesem Sinne sind wir Überzeugungstäter. Es geht uns um eine Weg- und Lerngemeinschaft. Persönliche Verhaltensänderung findet im Kontext von Beziehungen und Zeitdauer statt. Das stellen wir sicher. Wer eine ‘Führungsschulung’ sucht mit Tipps à la 7 Schritte, um in 24 Stunden reich, berühmt und sexy zu werden, wird bei uns nicht fündig werden. (Lacht) Sexy schon werden, jedoch nicht in 24 Stunden. Dauert eben seine Zeit.

Was macht es wertvoll für die Teilnehmenden? Die Reihe ist wertvoll, weil sie verändert. Das bedeutet konkret, dass wir Inhalte vermitteln, die ebenso wissenschaftlich fundiert – also solide – sind wie auch praxistauglich für ein kleines oder mittleres Unternehmen. Plug-and-Play. Ich benötige keine Schulung, um die Schulung zu verstehen. Wir schaffen einen Rahmen bestehend aus Inspiration an den Workshops, Umsetzungsbegleitung durch die 1:1-Coachings und geführter Reflexion durch angeleitetes Selbstlernen. Dieses Dreieck aktiviert und führt die Teilnehmenden, ohne zu über- oder unterfordern.

Was wünschen Sie sich für „Führung auf Kurs“? Ich wünsche mir von Herzen, ab Herbst Menschen in Verantwortung mit an Bord zu haben aus Handwerk, Dienstleistung, öffentlichem Sektor, Produktion, Handel,  Wissenschaft oder dem Gesundheitswesen. Reale Menschen mit realen Herausforderungen. Dass wir uns gemeinsam auf die Reise begeben und die Erfahrung machen: Veränderung ist möglich.

Marcus Hausner
Über den Autor
Marcus B. Hausner begleitet als Unternehmenslotse seit Jahren Inhaber, Geschäftsführer und Führungskräfte auf ihrer Reise zu persönlichem und unternehmerischem Wachstum. Mit seinem Studium der Betriebswirtschaft in Stuttgart und der Beratungswissenschaft in Heidelberg ist es ihm als Lotse ein Anliegen, eine wertebasierte und wirksame Unternehmens- und Führungskultur in Organisationen zu stärken. Mit seinem komplementären Beratungsansatz verbindet er die Erkenntnisse jüngerer Systemtheorien, wie der Synergetik oder der Chaosforschung mit bodenständigem Know-how aus mehr als 15 Jahren Beratungsarbeit.